#diskussion

07.10.2022 - 20:00

Immer noch Koroška

Kurzfilm & Podiumsdiskussion

hosted by kulturhof |

Freier Eintritt

Die Regiseur*innen freuen sich über eine freiwillige Spende.

Immer noch Koroška (2021)

Ein Film von Katharina Brunner & Nils Kaltschmidt

Nach der Filmvorführung moderiert die Filmemacherin Katharina Brunner eine offene Diskussion mit Gästen aus den Bereichen Minderheitenpolitik & -forschung und Erinnerungskultur.

Immer noch ist Kärnten/Koroška zweisprachig. Immer noch muss die slowenische Sprache um Platz kämpfen. Jedes Jahr feiert das Land den 10. Oktober als Tag der Volksabstimmung. Immer wieder kommt Kritik dazu auf, wie erinnert wird. Immer noch Koroška spannt den Bogen zwischen persönlichen Perspektiven und öffentlichen Ereignissen aus dem Jubiläumsjahr 2020. Den Feierlichkeiten am 10. Oktober stehen Demonstrationen in Klagenfurt gegenüber, die genau diesen Tag als Feiertag abschaffen wollen. Heimatlied trifft Protestrufe, Kärntner Anzug trifft antifaschistische Plakate - Szenen, mit denen Immer noch Koroška die Absurdität dieses ewigen Konflikts im Süden Österreichs einfängt.

Seit jeher stehen die, die sich zur slowenischen Sprache in Kärnten bekennen, unter politischem und sozialem Druck. Anstatt aber die Geschichte der slowenischen Minderheit in Österreich historisch aufzurollen, erforschen die Filmemacher:innen für den Film verschiedene kärntner-slowenische Identitäten der Gegenwart. Einsprachig in Kärnten aufgewachsen hat Katharina mit diesem Film ihre eigenen Wissenslücken über die Vergangenheit & Gegenwart der Heimatregion ins Auge gesehen und reflektiert.

Alle Protagonist:innen des Films sind auf ihre eigene Art und Weise Teil der Minderheit. Während eine Mutter in Graz ein slowenisches Umfeld für ihre Tochter schaffen will, findet eine Theaterschaffende, dass das die Aufgabe der Politik sein sollte. Während die junge Mutter davon träumt, dass auch ihre Tochter eine enge Bindung zur slowenischen Sprache findet, ist ein Vater vor mehr als 20 Jahren genau daran gescheitert. Anders ist es bei einem Rapper, der mit seiner kärntner-slowenischen Mutter in den USA aufgewachsen ist. Für ihn ist die Zugehörigkeit zur Volksgruppe eine von vielen Identitäten, sein Blick darauf ein leichterer, vom politischen Druck in Kärnten losgelöst.

Festivals/Screenings bisher: SHORT to the point (2021), Social World Film Festival (2021), Honorable Mention Awareness Festival (2021), CinemaNext Graz (2021), BlackCat Film Festival (2021), Klub Kärntner Slowenischer Studierender Wien (Screening 2022), Manchester Lift-Off Film Festival (2022), SHOTS Film Festival (2022), Autonomy Experience Südtirol (Screening 2022), Mohorjeva- Konferenz gemeinsam skupno (2022)

Foto: Theresa Maria Dirtl

Covid Informationen

Wichtige Informationen zum Besuch im Kulturhof.


Unterstützt von